Hundetrainerin Jessica Bende

 

Schon als Kind hatte ich eine große Affinität zu Tieren und bin mit Hunden in der Familie in Berlin groß geworden. Daher war für mein Schulpraktikum 2001 klar: in der Tierarztpraxis muss es sein. Die Arbeit mit und an den Tieren war faszinierend und spätestens hier wusste ich, dass ich später mit Tieren arbeiten werde. Und so absolvierte ich nach dem Abitur von 2009-2011 die Ausbildung zur Tiermedizinischen Fachangestellten in einer großen Gemeinschaftspraxis für Kleintiere in Berlin.

Anschließend war ich von 2011-2016 selbstständig mit meinem Hundeausführservice unterwegs. Täglich war ich mit meiner zusammengewürfelten, aber eingeschweißten Hundetruppe am Rande Berlins spazieren. Hier habe ich auch die ersten Erfahrungen im Training mit Kunden und ihren Hunden gesammelt. Parallel dazu bildete ich mich von 2015-2017 mit dem Fernstudium (der Akademie für Tiernaturheilkunde ATN) zur Tierpsychologin ATN für Hund und Katze weiter, um das Verhalten, seinen Ursprung und mögliche Herangehensweisen besser zu verstehen.

Der Beruf des Hundetrainers ist in Deutschland nach wie vor nicht reguliert, doch die IHK Potsdam und der BHV möchten das ändern. 2018-2019 habe ich dort den Lehrgang zur Hundeerzieherin und Verhaltensberaterin erfolgreich abgeschlossen und so neben stetiger Fortbildung zum Thema Verhalten auch das offizielle IHK Siegel für meinen Beruf.

Nachdem ich im Herbst 2019 in die Pfalz gezogen bin, verstärke ich seit Januar 2020 das Team des Tierheims Kaiserslautern als Hundetrainerin. Ich freue mich sehr mit meinem Beruf nicht nur Kunden mit ihren vierbeinigen Gefährten, sondern auch die Hunde des Tierheims zu unterstützen und gemeinsam mit ihnen daran zu arbeiten, endlich ein „Für-immer-zu-Hause“ zu finden.

 

Was mir wichtig ist

„Ich möchte, dass sich Menschen und Tiere verstehen und Verständnis füreinander haben. Sich als Mensch so zu verhalten, dass uns das Tier versteht und auch umgekehrt die Signale unseres Vierbeiners verstehen zu können, sind für mich unerlässliche Eckpfeiler des Zusammenlebens und -arbeitens.“

 

Erstes Haustier

Mein erstes eigenes Haustier zog 2006 ein. Felix den Hauskater übernahm ich mit seinen fast 6 Jahren aus schlechter Haltung und er zeigte mir jeden Tag, wie glücklich und zufrieden ein Katzenleben aussehen kann. Felix begleitete mich wundervolle 13,5 Jahre lang und wir bewiesen, dass auch Katzen mit Clickertraining super lernen können. Neben Pfötchen und Stupsi geben (so nannte ich das Anstupsen mit der Nase) hat er auch so gut „gehört“, dass wir in Berliner Hinterhöfen spazieren gehen konnten. Nach zwei erfolgreichen Umzügen hat er aufgrund seines Alters leider nicht mehr lange Pfälzer Luft schnuppern können.