Gassigeher 2.0

Der Aufenthalt eines Hundes in einem Tierheim ist trotz intensiver Bemühungen der Tierheimmitarbeiter oft belastend für das Tier. So beeinträchtigen etwa die Trennung vom bisherigen Besitzer, eine ungewohnte Umgebung, die fehlende Qualitätszeit mit Menschen sowie die Begegnung mit anderen, unbekannten Hunden das Wohlbefinden der Tiere.

 

Diese Umstände wirken sich in manchen Fällen negativ auf das Verhalten der Hunde aus und dies wiederum verringert deren Vermittlungschancen. Umso wichtiger ist es, ein ganzheitliches Konzept zu schaffen, das die Lebensbedingungen und das Wohlbefinden der Hunde noch weiter verbessert und sich positiv auf eine Vermittlung auswirken kann.

 

Um dieses Ziel zu erreichen, wurden bereits einige Bausteine umgesetzt, wie z.B. die Anstellung unserer Hundetrainerin Lisa Scheele, die Einbindung der Pfleger in das Training der Hunde, Enrichment-Programme (Schnüffelgarten, Zimmerausstattung, Gestaltung der Ausläufe, gezielte Beschäftigung, Zusammenführen verträglicher Hunde) sowie die Schärfung unseres Blickes auf mögliche gesundheitsbedingte Verhaltensprobleme und der Ausbau unserer Gesundheitstrainings.

 

Ein weiterer Baustein in diesem Konzept soll nun die aktive und unterstützende Einbindung unserer Gassigeher werden: Die ehrenamtlichen Hundeausführer übernehmen hierbei eine wichtige Aufgabe und unterstützen das Trainingskonzept.

 

Um dieser verantwortungsvollen Aufgabe gerecht zu werden, bieten wir für Sie unsere Ganztagesschulung „Gassigänger 2.0“ an. Der nächste Termin wird hier bekannt gegeben.

 

Sie erfahren in der Schulung, nach welchen Richtlinien wir mit den Hunden arbeiten, wie wir uns den Umgang mit den Hunden wünschen und auf welche Sicherheitsmaßnahmen Sie achten müssen. Neben diesen allgemeinen Punkten wird zusätzlich gezielt und ausführlich das benötigte Basiswissen vermittelt, um das Training unserer Hunde aktiv unterstützen zu können.

 

Mit vielen Praxis- und einigen Theorieblöcken stellen unsere qualifizierten Hundetrainerinnen Lisa Scheele und Jessica Bende unser neues Konzept vor und vermitteln dabei auch Wissen in den Bereichen Körpersprache und Ausdrucksverhalten des Hundes sowie Anregungen zu Beschäftigungsmöglichkeiten und Stressabbau.

 

Somit dürfte die Schulung selbst für Interessenten mit bereits fundiertem Vorwissen von Interesse sein und auch diesen neue und interessante Einblicke ermöglichen.

 

 

Voraussetzungen

 

Wir und unsere Hunde freuen uns, wenn Sie Gassigeher werden möchten. Bitte beachten Sie folgende Voraussetzungen, damit Sie mit einer Fellnase auf Tour gehen können:

 

• Teilnahme an der Schulung Gassigeher 2.0

• Mitgliedschaft im Tierschutzverein

• Mindestalter 18 Jahre

• Beschäftigung mit dem Tierheimhund mindestens einmal wöchentlich

 

 

Maximal können acht Personen ohne Hund an der Schulung teilnehmen.

Der nächste Schulungstermin wird hier bekannt gegeben.