Tierheim Kaiserslautern erhält Auszeichnung vom Deutschen Tierschutzbund

Die Besucher vom Deutschen Tierschutzbund e.V. nahmen sich am 18. Februar dieses Jahres viel Zeit und besichtigten das Tierheim „Carl Hildebrand“ Kaiserslautern sehr gründlich: Die beiden Tierärztinnen des Deutschen Tierschutzbundes Dr. Caroline Steinhardt und Judith Schönenstein schauten sich die Räumlichkeiten an, informierten sich über Arbeitsabläufe, Hygienebedingungen, die Qualifikation des Personals und vieles mehr. Der Anlass: Unsere Leitung hatte sich um die Qualitätsplakette „Tierheim nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes e.V.“ beworben.

Die Expertinnen prüfen in den dem Dachverband angeschlossenen Tierheimen, wie gut es den Tieren geht und untersuchen Räumlichkeiten sowie die Arbeitsstruktur der Tierheime. Sämtliche Schritte der Tieraufnahme und -versorgung, der medizinischen Betreuung, der Haltung bis hin zur Vermittlung werden dabei überprüft. Ziel ist es, alle Einrichtungen in Deutschland perspektivisch mit der „Tierheim-Plakette“ auszuzeichnen. Die Plakette belegt, dass im Tierheim professionell, gemäß der Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes e.V, gearbeitet wird.

Das Urteil der beiden Veterinärinnen fiel positiv aus, Lob bekam das Leitungsteam vor allem für den Neubau des Hundehauses, der neueste Erkenntnisse der Verhaltensforschung berücksichtigt. Sehr tiergerecht, gut zu reinigen und alltagstauglich, lautete das Urteil der Spezialistinnen. Ein paar Verbesserungsvorschläge hatten sie aber durchaus. So vermissen sie eine abgeschlossene Quarantäne für Kleintiere. „Wir haben einen Bereich, der auch als Quarantäne-Station genutzt wird – aber eben nicht ausschließlich“, informiert Tierärztin Anne Knauber dazu. „Bei der Umnutzung des früheren Verwaltungstrakts werden wir die Einrichtung einer Quarantäne für die Kleintiere in jedem Fall berücksichtigen. Jetzt, da das neu gebaute Hundehaus bezogen ist, werden wir viel Energie in die Umnutzung der frei gewordenen älteren Räumlichkeiten stecken.“ Die noch nicht optimale Gestaltung der Kleintierquarantäne war aber kein Hindernis, das Tierheim Kaiserslautern konnte als erstes Tierheim in Rheinland-Pfalz die Zusage für die „Tierheim Plakette“ entgegennehmen.

Im Rahmen des diesjährigen Tierheim Sommerfestes am 22.06. wird die Qualitätsplakette „Tierheim nach den Richtlinien des Deutschen Tierschutzbundes“ offiziell von Herrn Andreas Lindig, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Rheinland-Pfalz des Deutschen Tierschutzbundes e.V. dem Tierheim Kaiserslautern verliehen. „Wir haben durch den Besuch auch wertvolle Anregungen bekommen. Von Zeit zu Zeit ist es gut die Abläufe auch einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Wir sind natürlich sehr stolz, in Rheinland-Pfalz das erste Tierheim zu sein, das den strengen Maßstäben des Deutschen Tierschutzbundes entspricht.“ freut sich Vorsitzende und Tierärztin Anne Knauber, „Die Verleihung der Plakette ist Anerkennung und Ansporn zugleich, die Haltungsbedingungen für unsere Tiere auch weiterhin kontinuierlich zu verbessern.“

Nach der erfolgreichen Begehung am 18.02.2014:

 

Von links nach rechts: Anne Knauber (Vorsitzende und Tierärztin des Tierschutzverein Kaiserslautern u.U. e.V. ), Christine Loss (Tierheimleiterin), Armin Radunz (stellv. Vorsitzender des Landesverbandes Rheinland-Pfalz des Deutschen Tierschutzbundes), Dr. Caroline Steinhardt (Tierärztin Dt. Tierschutzbund e.V.), Judith Schönenstein  (Tierärztin Dt. Tierschutzbund e.V.), Vorne: Apoll (Australian Cattle Dog)