Projekt HuKo

In deutschen Tierheimen sitzen immer mehr Hunde, die aufgrund ihres Verhaltens nur schwer oder gar nicht vermittelbar sind. Im Rahmen des HuKo-Projektes des Deutschen Tierschutzbundes Landesverband Rheinland-Pfalz wird für Tierheime in Rheinland-Pfalz und im Saarland die Möglichkeit geschaffen, solche Hunde bei uns im Tierheim Kaiserslautern unterzubringen, um deren Vermittlungschancen mit gezieltem und intensivem Training zu verbessern.

 

Am Freitag den 13. Oktober 2017 startete das Projekt HuKo des Deutschen Tierschutzbundes Landesverband Rheinland-Pfalz im Tierheim Kaiserslautern. Als kleinen Glücksbringer hat unsere Vorsitzende bei Ankunft von „Kimba“, dem ersten Hund im Projekt, im Hof des Tierheims eine Cent-Münze gefunden.  Die hat dem Freitag dem 13. die Stirn geboten und schon vermehrt Glück gebracht. Es sind bisher 3 Hunde erfolgreich durch das Projekt vermittelt worden.

 

Hier gelangen Sie zu den Projekthunden:

Wir freuen uns für Kimba, Santa und Mala, die in ein schönes Zuhause vermittelt werden konnten. Brutus und Sammy sind noch auf der Suche.

Da mehr als 20 Hunde für den letzten freien Projektplatz beworben wurden, hoffen wir sehr, dass Sammy und Brutus, die sich aktuell im Training befinden, bald einen Platz in einem neuen Zuhause finden werden. Denn so schnell wie möglich soll einer der über 20 beworbenen Hunde ebenfalls eine bessere Vermittlungschance durch das Projekt erhalten!

 

Brutus

Sammy

Kimba, vermittelt

Santa, vermittelt

Mala, vermittelt

 

 

Angie hat es leider nicht mehr in ein neues Zuhause geschafft. Sie musste aufgrund gravierender gesundheitlicher Probleme eingeschläfert werden.

 

Fotos wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von:

Besitzer der Hunde

____________________

SunsetPhotography

Christina Eckhardt

Kaiserslautern